Gartenphilosophie

Über ein Fleckchen Natur zur freien Gestaltung zu verfügen, empfinden wir als großes Geschenk.

Das Gedeihen mit wachen Augen zu beobachten, lässt so manche Sorgen und Probleme vergessen. Vom zeitigen Frühjahr bis zum späten Herbst und sogar im Winter ist für reichlich Bewegung gesorgt.

Wenn Pflanzen besonders schön gedeihen und wir eins sind mit der Natur, entstehen Glücksgefühle, die wahre Jungbrunnen sind und sich durch nichts ersetzen lassen.

Der Garten ist unser Refugium, wo wir arbeiten, mit allen Sinnen genießen und ins Schwärmen kommen.